Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Aktionen und Neuigkeiten mehr. Melden Sie sich jetzt an und bekommen Sie für Ihre Anmeldung 10 € per Shopgutschein gutgeschrieben, den Sie sofort einlösen können. Wir senden etwa alle 4 Wochen einen Newsletter an ihre hinterlegte Emailadresse. Sie können den Empfang des Newsletters jederzeit kündigen.

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.

Microsoft setzt auf Windows 7 als Vista-Nachfolger

Als Nachfolger von Windows Vista wurde Windows 7 auf den Weg gebracht. Das Betriebssystem des US-Konzerns steht bereits seit dem 22. Oktober 2009 auf dem Markt zur Verfügung und wurde seitdem von weiteren Betriebssystemen abgelöst. Trotzdem hat Windows 7 auch weiterhin einen beachtlichen Marktanteil. Er belief sich im Bereich der Desktop-Betriebssysteme immerhin auf 57,52 Prozent, die im Januar 2016 erreicht wurden. Microsoft hat Windows 7 in unterschiedlichen Editionen auf dem Markt etablieren können. So entstanden insgesamt sechs Editionen, die auch zu verschiedenen Lizenzpreisen angeboten wurden. Die einfachste Variante war dabei die Starter Edition, die von Windows 7 auf den Weg gebracht wurde. Sie wurde von Microsoft vorwiegend auf Wachstumsmärkten integriert. Darüber hinaus stand sie für Netbooks zur Verfügung.

Weitere Editionen von Windows 7

Um Windows 7 international möglichst breit aufstellen zu können, wurde ebenso die Version Home Basic entwickelt. Sie richtete sich an die Nutzer in Schwellenländer. Für den breiten Markt baute Microsoft dagegen auf die Version Home Premium, die inklusive Media Center auf den Weg gebracht wurde und damit einen größeren Funktionsumfang im Petto hatte. Kleinere Unternehmen sowie erfahrene Anbieter waren mit Windows 7 Professional gut bedient. Darüber hinaus erschienen mit Ultimate und Enterprise zwei weitere sehr beliebte Editionen. Die Ultimate Edition besitzt alle Funktionen der vorangegangenen, ausgenommen der Starter-Version.

Editionen bieten unterschiedliche Funktionen

Die verschiedenen Windows 7 Editionen begeistern vor allem durch unterschiedliche Funktionen, die sich wiederum in den Preisen wiederfinden. So wurde mit Home Premium eine Version für den breiten Markt auf den Weg gebracht. Hier ist der Arbeitsspeicher auf 16 GB limitiert. Darüber hinaus hat sich Microsoft hier bereits für weitere Funktionen entschieden. So wurde beispielsweise eine HDTV-Unterstützung umgesetzt. Darüber hinaus sind bei dieser Ausführung auch das Abspielen sowie Schreiben von DVDs möglich.

Als Nachfolger von Windows Vista wurde Windows 7 auf den Weg gebracht. Das Betriebssystem des US-Konzerns steht bereits seit dem 22. Oktober 2009 auf dem Markt zur Verfügung und wurde seitdem von... mehr erfahren »
Fenster schließen
Microsoft setzt auf Windows 7 als Vista-Nachfolger

Als Nachfolger von Windows Vista wurde Windows 7 auf den Weg gebracht. Das Betriebssystem des US-Konzerns steht bereits seit dem 22. Oktober 2009 auf dem Markt zur Verfügung und wurde seitdem von weiteren Betriebssystemen abgelöst. Trotzdem hat Windows 7 auch weiterhin einen beachtlichen Marktanteil. Er belief sich im Bereich der Desktop-Betriebssysteme immerhin auf 57,52 Prozent, die im Januar 2016 erreicht wurden. Microsoft hat Windows 7 in unterschiedlichen Editionen auf dem Markt etablieren können. So entstanden insgesamt sechs Editionen, die auch zu verschiedenen Lizenzpreisen angeboten wurden. Die einfachste Variante war dabei die Starter Edition, die von Windows 7 auf den Weg gebracht wurde. Sie wurde von Microsoft vorwiegend auf Wachstumsmärkten integriert. Darüber hinaus stand sie für Netbooks zur Verfügung.

Weitere Editionen von Windows 7

Um Windows 7 international möglichst breit aufstellen zu können, wurde ebenso die Version Home Basic entwickelt. Sie richtete sich an die Nutzer in Schwellenländer. Für den breiten Markt baute Microsoft dagegen auf die Version Home Premium, die inklusive Media Center auf den Weg gebracht wurde und damit einen größeren Funktionsumfang im Petto hatte. Kleinere Unternehmen sowie erfahrene Anbieter waren mit Windows 7 Professional gut bedient. Darüber hinaus erschienen mit Ultimate und Enterprise zwei weitere sehr beliebte Editionen. Die Ultimate Edition besitzt alle Funktionen der vorangegangenen, ausgenommen der Starter-Version.

Editionen bieten unterschiedliche Funktionen

Die verschiedenen Windows 7 Editionen begeistern vor allem durch unterschiedliche Funktionen, die sich wiederum in den Preisen wiederfinden. So wurde mit Home Premium eine Version für den breiten Markt auf den Weg gebracht. Hier ist der Arbeitsspeicher auf 16 GB limitiert. Darüber hinaus hat sich Microsoft hier bereits für weitere Funktionen entschieden. So wurde beispielsweise eine HDTV-Unterstützung umgesetzt. Darüber hinaus sind bei dieser Ausführung auch das Abspielen sowie Schreiben von DVDs möglich.

Topseller
Zuletzt angesehen
Ekomi